Was muss ich beim Dirndl Kauf beachten?

am 17. August, 2013 No Comments »
Was muss ich beim Dirndl Kauf beachten?

Die Wiesn in München (21.09. – 06.10.2013) und Cannstatter Wasen in Stuttgart (27.09. – 13.10.2013) stehen vor der Tür. In wenigen Wochen heißt es dann wieder „A Mass und a hoibads Hendl bittschön“. Doch was wären die beiden größten Volksfeste ohne die passende Tracht! Wir verraten euch, was ihr beim Kauf zu beachten habt.

Welche Trachten tragen Frauen und Männer?

1. Dirndl für die Frauen

Bei den Madln haben sich Dirndl durchgesetzt. Die ursprüngliche Dorftracht oder Arbeitskleidung für die Dirn (weibliche Bedienstete) besteht aus einem Oberteil und langen Kleid mit Schürze. Besonders beliebt ist die praktische Tracht unter Frauen, da sie jedem Figurtypen passen. Gerade Frauen mit Rundungen und ordentlich Holz vor der Hütt’n sehen in einem Dirndl attraktiv aus, ganz im Sinne des Bayers gehört ins Dirndl a bissal was nei.

2. Lederhosen für die Männer

Für die Buam ist Hirschleder zum Must-Have geworden. Lederhosen dient auch bei den Männern ursprünglich als Arbeitskleidung der Bauern. Zum Männertracht-Set gehören Lederhose mit Hosenträgern, Trachtenhemd, Schuhe und Socken. Einige junge Frauen und Mädchen tun es den Männern gleich und setzen auf Lederhosen.

Was gilt es beim Kauf zu beachten?

3. Qualität der Stoffe und Verarbeitung

Vintage-Tachten

© heatheronhertravels / Flickr.com

Die Preisspanne für Trachten reicht von etwa 30 Euro (ebay) bis zu 200 Euro aufwärts (Trachtengeschäft). Hier kommt es ganz auf die Stoffe und Verarbeitung an. Um ausgelassen im Festzelt feiern zu können, sollten die Stoffe reißfest sein. Dazu solltet ihr den Stoff und Nähte überprüfen. Zum Feiern im Festzelt eignet sich besonders pflegeleichte Baumwolle für die Maschinenwäsche. Vintage-Mode vom Flohmarkt oder aus dem Secondhand-Laden ist eine kostengünstige Alternative für hochwertige Qualität. Speziell für die anstehenden Volksfeste bieten viele Händler günstige Sets an.

Alternativ kauft man Dirndl und Trachten sehr gut in Kostümläden und Shops, hier erhält man meist ein ganzes Outfit für einen angemessenen Preis. Der Vorteil dabei ist, dass man auch die Accessoires direkt mit dazu bekommt und sich um nichts mehr kümmern muss. Wer seine Tracht nicht nur für die Wiesn haben möchte sondern auch gerne mal Motto Party Kostüme braucht für den Rosenmontag oder den Karnevall, der kann direkt verschiedene Outfits finden.

Darauf solltet Ihr jedoch achten: Versand- und Lieferzeit, wer auf den letzen Drücker kauft, der hat unter Umständen das nachsehen und erhält seine Outfit nicht mehr rechtzeitig.

4. Passform

Mini-Dirndl mit Puffärmel-Bluse und Schürze

Mini-Dirndl mit Puffärmel-Bluse und Schürze

Das Mieder muss hauteng sitzen und darf keine Falten werden. Zwar sollte es der Trägerin nicht die Luft zum Atmen abschnüren, aber spüren sollte man es allemal. Der Rock darf hüftschmeichelnd hin und her schwingen.

Wer ordentlich Holz vor der Hütt’n hat, dem reicht ein Dekolleté-BH, um den Busen in Form zu bringen. Der Busen sollte zwar durch das Dirndl gepusht, nicht aber gequetscht werden.

Frauen mit kleiner Oberweite sollten sich jedoch nicht benachteiligt sehen. Bloß nicht den Busen in einem hochgeschlossenen Dirndl hinter Knopfreihen verstecken. Auch ein kleines Dekolleté kann in einem Dirndl entzücken. Besonders schmeichelnd wirken Mieder-Dirndl mit großzügigem Herzausschnitt. Durch Raffungen in der Bluse und Push-up-Büstenhalter lässt sich Volumen hinzufügen.

5. Die Rock und Hosenlänge

Unterschiedlich lange Trachten

© shlomp-a-plompa / Flickr.com

Die Dirndl-Längen reichen von Mini über Midi bis zu lang. Zum Feiern sind zu lange Röcke unvorteilhaft. Lediglich stramme Waden sollten mit langen Säumen kaschiert werden. Solange es die Waden erlauben, sind Längen bis Mitte Wade oder für junge Mädchen und kleine Frauen mit schlanker Wade knapp oberhalb des Knies empfehlenswert. Kürzer sollte ein Dirndl in keine Fall sein, da es sonst billig wirkt. Auch Lederhosen gibt es ebenfalls in drei unterschiedlichen Längen: kurz, kniebund und lang.

Ausgerüstet mit der richtigen Trachtenmode müssen wir nun nur noch abwarten, bis es wieder heißt „O’zapft is!“ und los geht die Gaudi.

Fassen wir einmal zusammen, darauf solltest du achten:

  • Die Qualität vom Stoff sollte hochwertig sein, nur so hast du lange etwas von deinem Dirndl
  • Die Verarbeitung sollte exakt und genau sein, nur so halten die Nähte bei unterschiedlichen Materialien
  • Das Dirndl sollte im Brustbereich nicht zu eng sein, es sollte optisch nicht quetschen
  • Die Farben sollten zu eurem Look passen, rosa und pink stehen nicht jedem.

Mit Amazon Prime in 24h zu den Lieblingskleidern


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *