Ein Outfit für jeden Anlass: Elegant mit dem Cocktailkleid

Frauen mit Cocktailkleidern
© OakleyOriginals / flickr.com cc

Die Thematik ist immer die gleiche: Was ziehe ich an? Insbesondere die Damenwelt steht häufig vor einem gefüllten Kleiderschrank, weiß am Ende allerdings doch nicht, welches Outfit es für die Party oder den Empfang sein soll.

Doch bevor sich Panik breit macht oder man in einen vorschnellen Kaufrausch verfällt: mit einem Cocktailkleid macht man nie etwas verkehrt. Dabei kommt es natürlich dennoch darauf an, dass das Kleid optimal passt und sich Frau wohl darin fühlt. Damit dies gelingt bietet es sich an, sich vor der Auswahl des Abendkleides mit dem Thema etwas näher auseinanderzusetzen.

Schlichte Eleganz sorgt für Aufsehen

Kleine Schwarze
Kleine Schwarze © Maegan Tintari Flickr.com cc

Mit der schlichten Eleganz, die nur Cocktailkleider bieten ist jede Frau auf einer Party oder einem Empfang bestens gekleidet. Als modische Frau präsentiert man sich in einem edlen Kleinen Schwarzen – erfunden von Coco Chanel – oder einem mit Pailletten besetzten Kleid stets positiv und gut gekleidet. Wenn klassische Abendkleider für den Anlass nicht geeignet sind bietet die „kleine Schwester“ in jedem Fall eine Alternative, die Chic und Eleganz zugleich bietet.

Das in den 1920er Jahren entwickelte und in den 1950er Jahren durch Audrey Hepburn gänzlich salonfähig gewordene Kleine Schwarze dient dabei als Orientierungshilfe. Es eignet sich für feierliche Anlässe ebenso gut wie für eine Gartenparty oder ein schickes Abendessen. Die Damen der Prominenz zeigen sich nicht ohne Grund häufig in einem eleganten Cocktailkleid – immerhin fällt solch ein Kleid stets auf ohne dabei jedoch zu aufdringlich zu wirken. Eine ideale Kombination!

Dinge die zu beachten sind

Doch auch beim Kauf von Abendkleidern dieser Art gibt es einige Dinge zu beachten:

  • Wie finde ich das optimale Kleid für mich?
  • Worauf sollte ich bezüglich der Passform achten und was ziehe ich zum neuen Kleid an? 
  • Welche Accessoires kombiniere ich damit?

Dies sind alles Punkte, die beim Kleiderkauf entscheidend sind.

Das perfekte Outfit finden

© xubangwen / flickr.com
© xubangwen / flickr.com

Um das perfekte Cocktailkleid zu finden braucht es keinen allzu großen Aufwand. Es ist dann perfekt, wenn es nicht zu aufdringlich, elegant aber unkompliziert sowie bequem ist. Das richtige Kleid unterstreicht dabei die Persönlichkeit der Frau, übertreibt es aber nicht. Damit man das perfekte Outfit auch definitiv findet sollte man darauf achten, dass das Dekolleté nicht zu tief ausgeschnitten ist. Bei der Länge empfiehlt sich in jedem Fall ein Modell, welches mindestens eine Handbreit über dem Knie endet, maximal jedoch bis zu den Waden reicht. Gleiches gilt auch für das Kleine Schwarze.

Wie in der Ursprungsform des Cocktailkleides vorgesehen war ist ein figurbetonter Schnitt zu empfehlen, der allerdings nichts von der Bequemlichkeit raubt. Immerhin soll die „kleine Schwester des Abendkleides“ dazu geeignet sein, die Nacht durchzutanzen oder auch einmal längere Zeit zu sitzen.

Für die Auswahl des Materials spielt nur eines eine Rolle: der Wohlfühlfaktor. Es stehen zahlreiche glamouröse Stoffe bereit, aus denen ein solcher Dress entstehen kann. Oftmals sind es Chiffon oder auch Polyester, doch auch Organza oder Satin eignen sich hervorragend. Hier gilt: getragen wird, was gefällt.

Schuhe und Accessoires ergänzen das Outfit

Elegante Frau im Abendkleid in weiß mit einer Perlenkette
© dunikowski / flickr.com cc

Mit den passenden Schuhen oder einem eleganten Schal lässt sich das Outfit optimal abrunden. In vielen Fällen kann das Kleid auch mit einer passenden Stola oder einer kurzen Bolerojacke kombiniert werden. Dies empfiehlt sich vor allem für kühlere Sommernächte. Allerdings spielt hierbei auch immer der Stil des Cocktailkleides eine Rolle. Für ein Dinnerkleid, welches deutlich eleganter und strenger wirkt, ist ein zusätzliches Jäckchen meist nicht nötig, da es in der Regel mit langen oder ¾-Ärmeln ausgestattet ist. Bei einem Bandeau-Oberteil ohne Träger auf den Schultern hingegen empfiehlt sich meistens ein entsprechendes schulterbedeckendes Accessoire.

Selbstverständlich ist auch eine passende Kette – hier sind vor allem schwerere Modelle mit Stein gefragt – die ideale Ergänzung zu einem modischen und schicken Cocktailkleid. Entscheidet man sich für ein Outfit in bunten Farben so sollten auch das Drumherum darauf abgestimmt sein. Andernfalls könnte das Getragene weniger stilvoll wirken.

Grüne Schue geschlossenFür die Füße empfehlen sich geschlossene oder auch offene Schuhe in der Farbe des Kleides; ob mit oder ohne Absatz ist Geschmackssache. Hierbei ist ebenso wie beim Dress selber die Bequemlichkeit ein wichtiger Aspekt. Niemand möchte in einem edlen Cocktailkleid auflaufen, wenn bereits nach zehn Minuten die Füße schmerzen. Rechtzeitiges Einlaufen der Schuhe kann hier vorbeugen.

Budget: Cocktailkleider für jeden Geldbeutel

Als preiswerte Alternative zu Abendkleidern ist ein qualitatives Cocktailkleid nur bedingt zu verstehen. Sicherlich gibt es preiswerte Modelle, die sich insbesondere für Schülerinnen oder Studentinnen eignen, die ab und an auf einen Ball oder eine Hochzeit gehen. An sich sind solche Art Kleider allerdings vom Preis her im mittleren Bereich anzutreffen. Im Endeffekt gibt es passende Cocktailkleider für jeden Geldbeutel und in beinahe jedem Preissegment.

Zusammengefasst: Die Wahl des perfekten Cocktailkleides

Viel gilt es also zu Beachten beim Kleiderkauf. Zusammengefasst lässt sich sagen: Das perfekte Cocktailkleid sollte

  • figurbetont und dennoch bequem sein,
  • mindestens über das Knie, maximal bis zur Wade reichen,
  • die eigene Persönlichkeit unterstreichen,
  • mit passenden Accessoires (Schal, Bolero, Kette) sowie Schuhen kombiniert werden und
  • für jeden Geldbeutel geeignet sein.

Berücksichtigt man diese Aspekte bei der Auswahl des neuen Outfits, dann kann kaum mehr etwas schief gehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.